Sri Lanka & Bangladesh - zwei Perlen Asiens

Sri Lanka und Bangladesh waren schlicht der Hammer! Obwohl die beiden Länder nur gerade zwei Flugstunden trennt, könnten sie gegensätzlicher nicht sein.

Nach meiner heftigen Grippe konnte ich mit einigen Tagen Verspätung doch noch abreisen. Ich war aber sehr geschwächt und als ich im Zug zum Flughafen sass, kam nicht so richtige Freude auf... das sollte sich bald ändern!

 

Sri Lanka

Gemüsehändler im Süden Sri Lankas

An Sri Lanka hatte ich ehrlich gesagt keine grossen Erwartungen. Ich sollte mich täuschen.
Auf meiner Reise beschränkte ich mich auf's Hochland und den einen oder anderen Abstecher. Sri Lanka ist zum Bereisen ein absolutes "easy-peace" Land. Vergleichbar mit Thailand für Reiseanfänger.
Freundliche, zurückhaltende Menschen und eine wunderbare Landschaft mit einem angenehmen Klima zeichnen dieses Land aus.
Für meinen ersten Besuch habe ich mehr oder weniger das Touriprogramm gemacht: Nach meiner Grippe genau das Richtige. Sich von Ort zu Ort treiben lassen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigen.
Unterkünfte haben tendenziell ein höheres Preisniveau als z.B. in Thailand - dafür sind Bus- und Zugreisen spottbillig.
Glück hatte ich in Colombo: Einen Tag nach meiner Ankuft fand das farbenfrohe Esara Pehareha Festival statt.
In einigen Regionen hat sich eine Backpacker-Kultur mit der entsprechenden Infrastruktur entwickelt: Ella ist ein idealer Ort in den Bergen, um die Seele baumeln zu lassen.


In der Diaschau einige Impressionen meiner Reise.

Bangladesh - "The Rocket"

Koloniales Flair auf einem 90-jährigen Raddampfer

Der Raddampfer "Lepcha" auch "The Rocket" genannt, wartet im Hafen von Dhaka auf die Abfahrt.

Weitere Infos unter dem Register "Reiseshows" -> The Rocket (Bangladesh)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0