· 

Antarktis - im Reich der Pinguine

Höhepunkt meines Sabbatical sollte eigentlich eine Reise in die Antarktis und auf die Falkland Inseln sein.
Spekuliert habe ich auf eine Last Minute Reise in die Antarktis - doch dieses Jahr war einfach keine preiswerte Reise zu finden.
South Georgia musste zwingend dabei sein - aber das Angebot dieser Reiserouten konnte man an einer Hand abzählen. Dementsprechend war alles ausgebucht.
Nachdem ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, wurde ich von einem Reisbüro in Ushuaia kontaktiert...

Die ganz grosse Reise: Antarktis mit South Georgia und den Falkland Inseln

Zu meinem 40. Geburtstag leistete ich mir damals eine Reise zur Antarktischen Halbinseln. Diese Reise war einfach nur der Hammer. Jeder Reisetag hatte Dutzende von Höhepunkten.
Ein erneuter Besuch der Antarktis drängte sich auf - zumal ich nächstes Jahr wieder einen runden Geburtstag habe...
Da die Reise nach Südamerika sehr teuer und lange ist, reifte in mir die Idee, nach dem Antarktistrip noch einmal auf die Falkland Inseln zu fliegen.
Auf den Falkland Inseln war ich vor fünf Jahren - und es hatte mir extrem gut gefallen. Die Inseln sind ein Paradies für Tiere (und Fotografen).

Da die Tiere dort nie gejagt wurden, zeigen sie gegenüber dem Menschen keine Scheu. Man kann sich bis auf wenige Meter den Pinguinen, Robben, Seelöwen etc. nähern.

 

Rückblende: Nachdem ich nach stundenlangen Recherchen weder im Internet noch bei Agenturen für eine Last Minute Reise fündig wurde, habe ich die Sache ad acta gelegt.
Es hat nicht sein sollen.

Drei Tage später bekam ich ein Mail einer argentinischen Reiseagentur in Ushuaia, dass kurzfristig ein Platz frei wurde.
Ich habe Freudentänze in meiner Wohnung aufgeführt!

Posting auf meinem Reisevirus Facebook Account

Jetzt musste es schnell gehen: Der ganze Papierkram und das Finanzielle war sehr zeitintensiv.
Nach fünf Tagen bekam ich vom Touroperator die Nachricht, dass das Geld eingetroffen und alle Unterlagen korrekt ausgefüllt sind.

Knackpunkt waren noch die Flüge - preiswert ist anders... aber durch eine geschickte Kombination der Abflugtermine, Zwischenstopps und Airline Allianzen konnte ich mehr als Fr. 1500.- einsparen.

Parallel dazu organisierte ich die Reise auf die Falkland Inseln. Um Geld zu sparen, habe ich keine Agentur zu Hilfe genommen.
Auf die Falkland Inseln kann man nicht einfach so hinfliegen. Man muss sämtliche Unterkünfte und Flüge, z.T. sogar die Mahlzeiten vorab buchen.
Eine kleine logistische Herausforderung...

Jetzt freue ich mich auf eine tolle Reise ins Reich der Pinguine!

Auf Facebook mit "Reisevirus" informiert bleiben

Möchtest du über meine Antarktis Reise informiert bleiben, dann suche auf Facebook meinen Blog "Reisevirus". Dort werde ich regelmässig meine Reiseerlebnisse posten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0