Bericht im Anzeiger Michelsamt über meinen Reisevirus

Meinen Schutzengeln geht die Arbeit nicht aus

Als ich gerade in Kirgistan auf Reisen war, kontaktierte mich Sandro Portmann, Chefredaktor vom Anzeiger Michelsamt ("Michelsämter"): Er würde gerne einen Artikel über mich und meinen Reisevirus machen.

Der Hintergrund dabei ist, dass im Rahmen einer Sommerserie Personen vorgestellt werden, die vor Jahren oder Jahrzehnten im Zentrum des öffentlichen Interesses standen.
Von 1992 bis 2004 war ich in Rickenbach LU als Lehrer und Jugendarbeiter tätig und nahm aktiv am Dorfleben teil.
Via Mail und Whatsapp entstand schliesslich ein toller Bericht über meine damaligen Aktivitäten in Rickenbach LU und meinen Reisevirus.

Titelseite und Artikel sind am Ende der Seite als pdf Download verfügbar.

Download
Bericht über meinen Reisevirus im Anzeiger Michelsamt
Anzeiger_Michelsamt_Fredy_Thuerig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB

Auf Facebook mit "Reisevirus" informiert bleiben

Möchtest du über meine Reise informiert bleiben, dann suche auf Facebook meinen Blog "Reisevirus". Dort werde ich regelmässig meine Reiseerlebnisse posten.

 

0 Kommentare

Ab nach Zentralasien!

Zentralasien ist schon lange auf meiner Bucket list. Jetzt, während meines Sabbaticals, habe ich endlich die nötige Zeit, um Kasachstan, Kirgistan und Tadschikistan zu bereisen.

Ich werde in Astana, Kasachstan starten und dann Richtung Süden "alles einsammeln". Der Schwerpunkt bildet dabei das Pamir Gebirge. Teilweise werde ich auf alten Routen der Seidenstrasse unterwegs sein. Ziel wird Duschanbe in Tadschikistan sein.
Uzbekistan gibt kulturell alleine so viel her, dass ich dieses Land später einmal mit Turkmenistan zusammen bereisen werde.
Für den ganzen Visa-run reichte einfach die Zeit nicht mehr.

Auf Facebook mit "Reisevirus" informiert bleiben

Möchtest du über meine Reise informiert bleiben, dann suche auf Facebook meinen Blog "Reisevirus". Dort werde ich regelmässig meine Reiseerlebnisse posten.

 

0 Kommentare

Mondfinsternis mit Blutmond

Am 27./28 Juli 2018 war am Himmel ein Spektakel der besonderen Art zu beobachten. Mondfinsternis mit Blutmond. Das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen!

Ausnahmsweise spielte sogar einmal das Wetter mit. Der Mondaufgang fand schon einige Minuten nach Sonnenuntergang statt. Der Himmel war natürlich noch zu hell, um den Blutmond zu sehen. Beim Eindunkeln wurde der rote Mond immer besser sichtbar - ein tolles Erlebnis.
Da ich im Frühling mein 400mm und 600mm Objektiv verkauft habe, war es klar, dass ich eine Reihe der Mondphasen machen würde. Mit der Maximalbrennweite von 300mm war ich weit davon entfernt, den Mond formatfüllend aufnehmen zu können.
Im Photoshop habe ich dann die einzelnen Mondphasen zu diesem Composing zusammengesetzt.

An der Canon EOS 5D Mark IV montiere ich das 200/2.8 und an der Canon 80D das 300mm. Durch den Cropfaktor kam ich somit immerhin auf 480mm. Zusätzlich benutze ich an der 80D einen Astrotracker: Vixen Polarie. Dieses Gerät gleicht die Bewegung der Erde aus.

0 Kommentare

Reisevirus neu auf Facebook

Die letzten acht Jahre hatte ich nur einen privaten Facebook Account. Mit dem Start meines Sabbaticals habe ich mich dazu entschlossen, einen öffentlichen Account zu machen und regelmässig von meinen Reiseabenteuern zu berichten.

Facebook

Du bist auf Facebook unterwegs und möchtest dir meine neusten Reisestorys reinziehen? Dann abonniere auf FB meinen Reisevirus Blog:

Instagram

Auf Instagram freue ich mich ebenfalls über weitere Follower!

0 Kommentare

Privatkurs: Fotos & Videos verkaufen (Stockfotografie)

Privatkurs im Fotoatelier von D. Jakob. click-foto.ch

  • Du möchtest deine (Reise-) Fotos vermarkten und damit einen Teil deiner Reisekosten refinanzieren?
  • Du bist Fotograf oder Amateurfotograf und möchtest dir unbedingt das Wissen zur Stockfotografie aneignen und deine Bilder weltweit zum Kauf anbieten?
  • Aber leider sind aktuell keine Workshops geplant?

Dann ist ein Privatkurs zur Stockfotografie die Alternative für dich!

Bei dir zuhause oder in deinem Fotoatelier werde ich mit dir Punkt für Punkt alle notwendigen Schritte für einen erfolgreichen Einstieg in die Stockfotografie durcharbeiten.

Vorteile eines Privatkurses

  • Du bestimmst den Kurstermin; egal ob unter der Woche oder am Wochenende
  • Je nach Wissensstand kannst du den für dich passenden Privatkurs wählen
  • Navigation bei Agenturen, Uploadprozess etc. können wir direkt an deinem privaten Computer anschauen
  • Ich kann zu 100% auf deine Fragen eingehen
  • Der Privatkurs dauert einen halben Tag (ideal, wenn du eine volle Agenda hast)
  • Für den Pauschalpreis kannst du noch eine weitere Person mitnehmen - somit halbieren sich die Kosten für dich.

Leistungen & Schulungsablauf

  • Für den Pauschalpreis erhälst du das gleiche Wissen wie in meinem Tagesworkshop
  • Im Kurs werde ich dir unzählige Tipps&Tricks zur Stockfotografie vermitteln, die du in keinem Buch nachlesen kannst.
  • Die Schulung findet am Ort deiner Wahl statt
  • Du erhälst die kompletten Schulungsunterlagen zur Stockfotografie
  • Pauschalpreis beinhaltet eine Schulung von ca. 3.5 bis 4 Stunden Dauer
  • Anfahrt von meinem Wohnort (St. Erhard bei Sursee LU) ist in einem Umkreis von einer halben Stunde Autofahrt inbegriffen. Kosten für weiter entfernte Schulungsorte nach Absprache.

Das ganze Kursprogramm mit der Anmeldeseite ist unter folgendem Link ersichtlich.


Hallo Fredy

 

 

 

Vielen lieben Dank für den super Workshop. Ich konnte sehr viel über die Stockfotografie lernen und hätte niemals so viele Kenntnisse ohne deinen Kurs erhalten. Beeindruckt von deinem Fachwissen war der Tag für mich sehr gelungen und hat mich enorm weiter gebracht. Und nun heisst es für mich üben, üben, üben =)

 

 

 

D. Jakob BE, click-foto.ch

(Privatkurs vom 7.  April 2018)


0 Kommentare